22. Dezember 2016

The True Cost of Coal

Ein kunstbasiertes Bildungsprojekt über den Klimawandel, den Widerstand gegen Kohleabbau und konkrete Utopien

Weltweit steigt der Energieverbrauch und der Ausbau fossiler Kraftwerke, der Klimawandel schreitet rasant voran. Um Menschen die komplexen Zusammenhänge und Folgen des Klimawandels verständlich zu machen, müssen wir lebensnahe Geschichten erzählen, in Bildern sprechen und die Veränderungen, ihre Ursachen und Ausmaße, die Handlungsmöglichkeiten greifbarer machen. Das Beehive Collective, ein Künstler*innen- Netzwerk aus den USA, zeigt mit ihrem 5 x 2,50 Meter großen Mosaikposter „The True Cost of Coal“ auf eindrückliche Weise die Entstehung der Kohle, ihrer Gewinnung und deren Folgen, ihre Rolle in der Industrialisierung und für die moderne Gesellschaft, aber auch den vielfältigen Widerstand und verschiedene Ansätze nachhaltigen Zusammenlebens. Mit der Methode der “story-based education” gelingt es ihnen, komplexe Zusammenhänge herunterzubrechen und künstlerisch auszudrücken und für jeden verständlich in Geschichten zu verpacken. Ihre Kunstwerke bauen auf den oft ungehörten Stimmen der am stärksten betroffenen Gemeinschaften auf. Diese Geschichten übersetzen sie in weltweit verständliche, fabelartig gestaltete Tiermotive, die sie als Open Source-Bildungsmaterialien verbreiten um Einzelpersonen und Gruppen zu befähigen sich gemeinsam weiterzubilden und voneinander zu lernen.

Vorträge, Workshops, Seminare

Das Klima*Kollektiv bietet gemeinsam mit einem Netzwerk aus einem Dutzend sehr engagierter Referent_innen mit der in Originalgröße nachgedruckten Grafik ( 5 x 2,50 Meter) Bildungsveranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gestaltet werden: zu Entstehung, Abbau und Verbrennung von Kohle in den USA und Deutschland, zu Verbindungen mit globaler Ungleichheit und Kolonialisierung, zu ihrer Rolle in der modernen (Konsum-) Gesellschaft, zu Geschichte und Aktionen des lokalen Widerstandes und der globalen Klimagerechtigkeitsbewegung oder zu Perspektiven einer kohlefreien Gesellschaft. Dabei passen wir das Konzept der Vorträge und Workshops je nach Zielgruppe und Zeitfenster an. Bei Interesse und Fragen melde dich gerne bei: gro.v1542333414itkel1542333414lokam1542333414ilk@x1542333414ela1542333414

Unsere festen Bildungsformate:

  • Interaktiver Vortrag mit den „True Cost of Coal“ (2 Stunden)

    Alles was wir brauchen ist eine 5 Meter lange Wand und schon kann es losgehen – für eineinhalb Stunden tauchen wir ein in die faszinierenden Grafiken der „True Cost of Coal“ und die vielen bewegenden, tragischen, und auch Mut machenden Geschichten dahinter. Wir unternehmen eine interaktive Reise von der Entstehung der Kohle und dem Leben vor ihrer Entdeckung über die Geschichte des Bergbaus und Industrialisierung bis hin zu  unserer modernen Konsumgesellschaft und dem zerstörerischen „Mountaintop Removal“ – und dem Widerstand dagegen und konkrete Utopien für eine langfristig lebensfähige Gesellschaftohne fossile Energieträger. Wahlweise kann der Schwerpunkt auf den Kohlabbau in den USA oder Deutschland gelegt werden.

  • Workshop „Die True Cost of Coal entdecken“ (3 Stunden)

    Gemeinsam entdecken wir ausgewählte Grafiken und Einzelheiten des Bildes und die spannenden Geschichten dahinter, spinnen Ideen zu einzelnen Tieren und ihrem Schicksal und lernen die verwobenen Themen  der „True Cost of Coal“ zu verstehen.

  • Workshop „Storytelling lernen“ am Beispiel der True Cost of Coal (Halb- oder Ganztagesworkshop)

    Die Teilnehmenden erfinden eine eigene Geschichte entlang eines einzelnen Motivs aus den „True Cost of Coal“. Dabei lernen sie durch Inputs und Beispiele stückweise die Grundprinzipien guter Geschichten, Märchen und Fabeln kennen und wenden diese auf ihre Erzählung an. Unterstützt werden sie dabei durch das Feedback zweier Storyteller.

  • Multiplikator_innenschulung „The True Cost of Coal“ (zweitägiger Workshop)

    Ungefähr einmal im Jahr findet ein dreitägiger Multiplikator*innen- Workshop zur Entstehung, Aufbau und der Geschichten der „True Cost of Coal“ statt. Damit wollen wir mehr und mehr Menschen ermöglichen, die Geschichten über Kohle aus den Appalachen, Deutschland und weltweit weiterzutragen – bisher haben wir in Berlin, Nijmegen, Lund, Köln und Bonn über 50 Multiplikator_innen ausgebildet. Wenn du Interesse hast, melde dich unter: gro.v1542333414itkel1542333414lokam1542333414ilk@x1542333414ela1542333414 und wir teilen dir die Seminartermine mit, sobald sie feststehen. Außerdem geben wir auch gerne für andere Bildungsträger, Netzwerke und Gruppen Wochenendschulungen ab einer Mindestgröße von 8 Teilnehmenden.

      

Dein eigenes Plakat, deine eigene Broschüre

Falls du Interesse an der Broschüre oder dir eines der faszinierenden Plakate in dein Wohnzimmer oder über das Bett hängen möchtest:

HIER findest du die ins Deutsche übersetzte Begleitbroschüre zu den True Cost of Coal.

Ein eigenes Plakat (76,2 x 152,4 cm) kannst du gegen eine kostendeckende Spende von 10 – 15 Euro bei unseren Veranstaltungen bekommen werden, ein Versand ist sehr teuer und für uns als ehrenamtliches Kollektiv logistisch zu aufwendig.

Folgeprojekte mit den True Cost of Coal

Ob ein stylisches Bingospiel, eine Broschüre mit fast in Vergessenheit geratenen Geschichten aus dem Rheinland oder eine multimediale Theateraufführung der True Cost of Coal mit Lichteffekten, Tonkulisse und Geschichten – Du hast es in der Hand, gemeinsam mit uns oder anderen Menschen die faszinierende Arbeit der Beehives weiterzuentwickeln und an neuen oder bereits geplanten Projekten mitzuwirken. Wenn dich eine Idee gepackt hat oder du an einem Folgeprojekt mitarbeiten möchtest, melde dich bei uns: gro.v1542333414itkel1542333414lokam1542333414ilk@x1542333414ela1542333414

Erzähl uns deine Geschichte…“

Der Kampf für eine Zukunft ohne Kohle lebt von neuen inspirierenden Geschichten, ob aus dem Rheinland, der Lausitz oder von anderswo. Geschichten über das Leben mit der Natur, über die Zerstörung für die Kohle, über Widerstand, Angst, Mut und Träume. Geschichten, die du selber erlebt oder nur gehört hast. Geschichten, die deine Großmutter dir „von damals“ erzählt oder dein Enkel dir zugeflüstert hat.

Wir wollen viele dieser Geschichten sammeln, damit sie nicht vergessen sondern weitergegeben werden. Viele von ihnen wollen wir in einem Folgeprojekt sammeln und veröffentlichen, um sowohl die traurigen als auch die Mut machenden verbindenden Momente an viele Menschen weiterzugeben und sie zu ermutigen, aktiv zu werden.

Schreib uns deine Geschichte: gro.v1542333414itkel1542333414lokam1542333414ilk@x1542333414ela1542333414